02
10

Orange

Orangenöl wirkt leicht desinfizierend und entzündungshemmend. Bei entzündlichen Hautproblemen wie Akne oder Abszessen kann Orangenöl deshalb unterstützende Wirkung bei der Heilung bzw. der Regeneration der Haut haben.

Anwendungsbereich:
Der Duft macht das Herz heiter und wirkt positiv. Sehr gut geeignet für die Beduftung von Kinderzimmern.

Gereizte und unreine Haut wird beruhigt. Trockene Haut wird sanft, in Verbindung mit einem Basisöl als Badezusatz, gepflegt.

Gut geeignet als Sport- und Massageöl.

Entspannt die Muskulatur und die Nerven. Kann die Stimmung heben und in stressigen Situationen ausgleichen. Regt den Appetit an und fördert die Verdauung. Zieht die Poren zusammen – adstringierend für Haut und Schleimhäute.

Orangenöl entspannt den ganzen Körper und auch die Blutgefäße. Seine beruhigende Wirkung beginnt im Gehirn, genauer im rechten präfrontalen Kortex. Wenn Sie Orangenöl einatmen, signalisiert dieser Teil des Gehirns dem gesamten Körper, dass er zur Ruhe kommen soll. Dies hat unter anderem zur Folge, dass zu hoher Blutdruck ausgeglichen werden kann.

Bei Verstimmungen des Verdauungstraktes

Orangenöl wirkt auch entspannend und krampflösend. Durch diese Wirkung des Orangenöls ist es sehr gut gegen Krämpfe im Magen- Darmbereich einsetzbar. Seine antibakterielle Wirkung hilft gegen eine Verstimmung des Magens bzw. des Darms, welche durch eine falsche Fauna im Verdauungstrakt verursacht wird.

Citrus dulcis

Herkunftsland:
Italien

Pflanzenteile:
Fruchtschalen

Gewinnungsart:
Kaltpressung

Eigenschaften:
Gelbliches Öl mit frischem, hellem, süßlich- fruchtigem Duft. Es mischt sich sehr gut mit Zitrusölen. Der Duft ist sehr süß und angenehm.